1297678153_gr_tvmania.jpgHans-Dieter Clauser MdL wieder auf Ausbildungstour

Im Zuge der Ausbildungstour 2011 besuchte der Schirmherr der Berufsorientierungsbörse „BOB2011“, Hans-Dieter Clauser MdL, zusammen mit dem Monheimer Bürgermeister Daniel Zimmermann, das an der Rheinpromenade liegende Unternehmen TVMania. Der Einladung folgen zudem Petra Mackenbrock, die Leiterin für Wirtschaftsförderung der Stadt Monheim und der Teamleiter im Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Langenfeld/Monheim, Udo Nachtigall. Das Unternehmen vermarktet Lizenzrechte und vertreibt unter anderem Textilien von „Hello Kitty“, „Disney“ oder auch „Bob der Baumeister“, an Discounter. TVMania ist ein international agierendes Unternehmen, welches die Produkte in Asien herstellen lässt und den Sitz der Geschäftsführung in Israel hat. Das von Langenfeld nach Monheim gezogene Unternehmen hat 38 Mitarbeiter, darunter zwei kaufmännische Auszubildende. Ganz im Sinne der Ausbildungstour informierte sich Hans-Dieter Clauser bei der Unternehmensleitung nach der zukünftigen Ausbildung bei TVMania und warb um Teilnahme an der am 4. Mai stattfindende Berufsorientierungsbörse „BOB11“ in der Stadthalle Langenfeld. Nach einem intensiven Gedankenaustausch erklärte Brigitte Kotthoff: „Wir legen Wert auf eine qualitativ hochwertige Berufsausbildung und können aufgrund der enormen Arbeitsbelastung in diesem Jahr keinen Ausbildungsvertrag abschließen. Mit Blick auf das Jahr 2012 könnten wir uns einen weiteren Auszubildenden durchaus vorstellen. Zur rasanten Geschäftsentwicklung gehört schließlich auch eine stetige Personalentwicklung.“ Hans-Dieter Clauser betonte: „Wer gut Mitarbeiter finden will muss sich frühzeitig nach zukünftigen Auszubildenden umsehen, Praktika anbieten und könnte auf der BOB2011 erste Kontakte knüpfen.“

1296923791_gr_neujahrsempfang2011.jpg

Der Neujahrsempfang der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigungen aus Langenfeld, Hilden und Monheim am Rhein ist bereits eine Traditionsveranstaltung, die seit vielen Jahren interessierte Mittelständler aus der Region anzieht. Auch in diesem Jahr fanden 200 Mitglieder und Gäste den Weg in die Langenfelder Stadthalle. Stellvertretend für die Gastgeber begrüßte Hans-Dieter Clauser MdL den Gastredner Eckhard Uhlenberg, NRW-Landtagspräsidenten, Bürgermeister Frank Schneider und Landrat Thomas Hendele. Kernthema der Redner war die Politik der derzeitigen rot-grünen Minderheitsregierung im Lande NRW. Der aktuelle Beschluss des Landesverfassungsgerichts stoppte die Schulden-Explosion erst einmal und ist für die Opposition das Start-Signal für ein aktives Vorgehen in Richtung Neuwahlen. Bisher hat Rot-Grün mit freundlicher Unterstützung der Linken außer der Rücknahme bisheriger Beschlüsse (Kopfnoten, Studiengebühren, Mitbestimmung etc.) und den Schulden nichts Konstruktives zu Wege gebracht. Irgendwann werden auch die Bürger verstehen, was sie sich da eingehandelt haben. Die mittelständischen Unternehmen wissen schon längst, was sie von dieser Regierung erwarten dürfen – nämlich nichts außer Lippen-Bekenntnissen. Dabei zeigt erneut das Modell Langenfeld, dass es auch anders gehen kann. Die Unternehmen sind optimistisch wie lange nicht mehr, die Stadt kann sich weiterhin eine aktive Politik leisten und die Bürger honorieren das mit großer Zustimmung. Daher stellte Hans-Dieter Clauser auch diesen Optimismus in die Mitte seines Vortrages. Selbst beim heiklen Thema der Zustände während des Schneechaos im Dezember wurde nicht über die Verwaltung gemäkelt sondern stattdessen der „Goldene Schneeschieber“ ausgelobt. Es gab zahlreiche Meldung von besonderem Engagement von Bürgern und Unternehmen, weswegen der Jury die Wahl schwer fiel. Sie fiel dann auf Sven Bobe, der in der gesamten Zeit für seine älteren und teilweise gebrechlichen Nachbarn auf 120 Meter schüppte, was das Zeug hielt. Ein Beweis, dass Gemeinsinn und ehrenamtliches Engagement auch bei solchen Zuständen funktionieren. Nun hat Sven Bode ein vergoldetes Arbeitsgerät und der nächste Winter kann kommen.

1286963488_gr_1286958982_gr_energie3.jpgKlimaschutz beginnt in den eigenen vier Wänden!

Zum dritten Mal in Folge fand der Energie-Dialog der MIT-Langenfeld statt. In den vergangenen beiden Jahren befasste sich die Themenreihe mit den Gründen und den Auswirkungen der steigenden Energiepreise (2008) und richtete dann den Fokus auf praktische Ratschläge und die Darlegung von Entscheidungshilfen im Rahmen eine Projektbesichtigung (2009). In diesem Jahr lud der Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Hans-Dieter Clauser zum Thema Klimaschutz in das Finanzcenter der Stadtsparkasse ein. „Es ist das weltweite Top-Thema der letzten Monate und es beginnt schon hier bei uns vor Ort und im eigenen Haus“, betonte Clauser und verwies auf das ausgewogene und langfristig angelegte Energiekonzept der Bundesregierung. Dass die Stadt Langenfeld bereits erfolgreich in Sachen Klimaschutz arbeitet, bewies Bürgermeister Frank Schneider in seinem Vortrag. Als Gründungsmitglied im „Netzwerk Kommunale Klimakonzepte“ rüstet die Stadt die Straßenbeleuchtung auf Energiesparlampen um, erneuert die Wärmedämmung an städtischen Gebäuden, setzt auf Photovoltaik-Anlagen („1000-Dächer-Programm“), auf Wärmepumpen und mehr. Das Klimaschutzkonzept wurde vom Rat beschlossen und wird zukünftig durch einen neu eingestellten Klimaschutzbeauftragten begleitet. Im kommenden Frühjahr soll eine zentrale Bürger-Beratungsstelle für alle Fragen rund um den Klimaschutz und Energieeinsparmöglichkeiten ihre Arbeit aufnehmen. Für alle Langenfelder Bürgerinnen und Bürger, die ihr Eigenheim mit Solar- oder Geothermie-Anlagen klimafreundlich ausstatten möchten, hat die Stadtsparkasse ein Umweltdarlehen (3,99%) aufgelegt, das Sparkassendirektor Stefan Noack den rund 80 Veranstaltungsteilnehmern vorstellte. Allerdings blieb die Nachfrage bis jetzt leider hinter den Erwartungen zurück. Stadtwerkechef Kersten Kerl zeigte sich erfreut über das hausinterne Leasingprogramm „Wärme+“. 24 Langenfelder Familien mieten neueste Heizungsanlagen (Laufzeit 10-15 Jahre)anstatt diese zu kaufen. Dabei übernehmen die Stadtwerke die Anschaffungs- und Installationskosten für die neue Anlage und sind als Eigentümer und verantwortlicher Betreiber auch für die regelmäßige Wartung und etwaige Reparaturen zuständig. Die Kunden bezahlen lediglich zu Ihrem gewohnten Abschlag für die verbrauchte Energie einen monatlichen Wärmegrundpreis. Hans-Dieter Clauser: „Langenfeld ist nicht nur in Sachen Schuldenfreiheit Spitzenreiter. Auch im beim Thema Klimaschutz wollen wir- Bürger, Verwaltung, Politik und Wirtschaft – mit gutem Beispiel voran gehen!“

1273569043_gr_Wahlsieg2010_2.jpg

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, Dank Ihrer Zustimmung darf ich meine Arbeit für die Städte Hilden, Langenfeld und Monheim im nordrhein-westfälischen Landtag weiterführen. Für das geschenkte Vertrauen möchte ich mich bei Ihnen recht herzlich bedanken. Ich nehme den Arbeitsauftrag gerne an und werde mich auch in den kommenden fünf Jahren für Ihre Belange in Düsseldorf stark machen. Herzliche Grüße Ihr Hans-Dieter Clauser MdL

1272890168_gr_Clauser_MIT.jpgHans-Dieter Clauser

  • Mittelstandspolitik ist Politik für alle Bürger!
  • Finanzpolitik ohne Schulden
  • Vernünftige Schulbildung für gute Berufsausbildung

Die mittelständische Wirtschaft zahlt ihre Steuern vor Ort und schafft Arbeitsplätze. Wir wollen keine rot-rot-grünen Experimente auf Kosten der Steuerzahler, sondern eine verläßliche Politik, die Chancen für alle schafft.

Kalendar

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31