1305020298_gr_bob2.jpgMIT-Langenfeld als starker Partner

Rund 3000 junge Menschen strömten am 04.05.2011 in die Langenfelder Stadthalle, um sich um ihre berufliche Zukunft zu kümmern und Kontakte zu den 87 Ausstellern auf der BOB2011 zu knüpfen. Mehr als die Hälfte der Aussteller sind mittelständische Unternehmen aus den Städten Langenfeld und Monheim am Rhein. Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der MIT-Langenfeld, Hans-Dieter Clauser, war begeistert: „So viele Besucher hier heute zu sehen ist einfach toll: Ganze Klassen, kleinere Gruppen oder besonders schön Eltern, die mit Ihren Kindern zusammen hier sind.“ Seit fünf Jahren unterstützt die MIT-Langenfeld die Berufsorientierungsbörse aktiv. „Die Unternehmer hier sind sich bewusst, dass sie selber aktiv werden müssen, um qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen“, so Hans-Dieter Clauser, Schirmherr der BOB2011. Mit vielen interaktiven Angeboten, insbesondere auf dem Stadthallenvorplatz, wurden den Jugendlichen über 100 Ausbildungsberufe vorgestellt, hinzu kamen die vielen verschiedenen Studiengänge der (Fach-) Hochschulen. Die Aussteller waren von dem Besucheraufkommen sehr angetan und freuten sich über das große Interesse der Schülerinnen und Schüler. Zudem nutzen sie Tag auch, um mit den anderen Unternehmen ins Gespräch zu kommen. Die Schülerinnen und Schüler informierten sich über mögliche Praktika, einige Besucher gaben sogar Bewerbungsunterlagen beim Ihrem Wunscharbeitgeber ab. Hans-Dieter Clauser: „Wir wissen aus den vergangen Jahren, dass sich durch die Veranstaltung Ausbildungsverhältnisse ergeben haben. Das ist natürlich das bestmögliche Ergebnis!“ Mit großem Engagement waren die Schüler-Scouts der Bettine-von-Arnim Gesamtschule dabei und standen den Besucher wie auch den Ausstellern mit Rat und Tat zu Seite. Die BOB geht jetzt in die Sommerpause. Die Planungen für das kommende Jahr beginnen im Herbst.

1302689467_gr_sueren2.jpg

Das Schild aus Kupfer glänzt in der morgendlichen Sonne am Firmengebäude in der Industriestraße 82. Seit 12 Jahren hat Dachdeckermeister Abbas Süren hier seinen Firmensitz. Die Mitarbeiter stellen die benötigten Materialien für einige Bauvorhaben im Neubaugebiet Höver Feld zusammen. Im Rahmen seiner Ausbildungstour nahm der Landtagsabgeordnete und Bauingenieur Hans-Dieter Clauser die Einladung zu einer Baustellenbesichtigung gerne an. Dort steht der Einbau der Dachfenster auf dem Programm. Kevin Rammin, Auszubildender im zweiten Lehrjahr trägt mit Sedat Yirgal, der gerade seine Gesellenprüfung erfolgreiche bestanden hat, die Fenster in den Rohbau eines Hauses. Kevin Rammin erklärt: „Wir decken ja nicht nur Dächer. Unserer Beruf ist vielseitig: Dächer mit unterschiedlichsten Materialien eindecken, Rinnen und Fallrohre montieren, Flachdächer abdichten, Schweiß- und Lötarbeiten durchführen – langweilig wird es im Handwerk nie.“ Vier Auszubildende beschäftigt Abbas Süren. Eine enge Kooperation pflegt er mit den Haupt- und Realschulen in Langenfeld, der Monheimer Comenius-Schule sowie der GGA Langenfeld. „Bei mir bekommt jeder eine Chance“, so der Firmeninhaber. Vielen „schulmüden“ Jugendlichen konnte er durch ein Praktikum wieder Freude am Lernen vermitteln. Dass er stolz auf sein Handwerk ist und Freude an seinem Beruf hat, das sieht man Abbas Süren sofort an. „Mir ist es wichtig, junge Leute für das Handwerk zu begeistern. Deshalb unterstütze ich die BOB2011 als Aussteller. Meine Mitarbeiter und ich werden den Schülerinnen und Schülern ein interaktives Angebot auf dem Vorplatz der Stadthalle präsentieren“, erklärt der Dachdeckermeister. Herr Süren sucht noch eine/n Auszubildende/n für das kommende Lehrjahr. Wer eine handwerkliche Ausbildung in familiärer Atmosphäre machen möchte, sollte sich am 4. Mai auf der BOB2011 bei der Firma Süren melden.

1301649214_gr_mit-vorstand2011.jpg

Die CDU muss ihre gute Arbeit besser kommunizieren: Da waren sich die Langenfelder CDU-Mittelständler (MIT) und Michaela Noll bei der MIT-Hauptversammlung einig. „Die vielen Hiobsbotschaften der letzten Zeit verunsichern die Bevölkerung“, meinte die Bundestagsabgeordnete und spielte damit sowohl auf die Atomkatastrophe in Japan als auch auf die Diskussion um Ex-Minister Guttenberg an. „Wirtschaftlich stehen wir im internationalen Vergleich nicht schlecht da.“ Ihr eigenes Erfolgsmodell wollten auch die MITler erhalten. Einstimmig wählten sie ihren bisherigen Vorsitzenden, den Landtagsabgeordneten Hans-Dieter Clauser, wieder. Sein Stellvertreter bleibt Bernd Roller, als MIT-Geschäftsführer fiel die Wahl der Mitglieder erneut auf Georg Loer. Jüngstes Vorstandsmitglied ist ab sofort der Langenfelder JU-Vorsitzende Sebastian Köpp. Der 24-Jährige unterstützt die MIT als Beisitzer – ein junger Zuwachs, über den sich besonders Hans-Dieter Clauser freute. „Wir pflegen ein gutes Netzwerk zu Stadtverwaltung, Bund und Wirtschaft“, meinte der Vorsitzende. „Unsere Mitglieder schätzen, dass die Abende der MIT Information, politisches Engagement und gemeinsame Aktivitäten mit einander verbinden. Deshalb finde ich besonders wichtig, dass auch junge Menschen ihre Ideen bei uns einbringen. Davon können wir alle profitieren.“ Nach jungen Menschen wird sich die Wirtschaft künftig immer mehr sehnen. Michaela Noll berichtete von ihrer Arbeit in Berlin und diskutierte mit den Mittelständlern über den drohenden Fachkräftemangel. „Mehr als 700.000 Deutsche wandern jedes Jahr aus“, berichtete die Bundestagsabgeordnete. „Die Hälfte davon sind Wissenschaftler und Hochqualifizierte.“ Attraktiver muss der Standort Deutschland werden, um die besten Kräfte nicht zu verlieren. Weniger Bedarf sah Michaela Noll für die geforderte Frauenquote. „Das Problem wird sich von selbst lösen. Frauen haben die besseren Noten und Abschlüsse. Gleichzeitig fehlt es an hochqualifizierten Fachkräften. Die Wirtschaft wird immer mehr auf Frauen angewiesen sein.“

1301649744_gr_DB-Ausbildungstour.jpg

Netzwerke spannen und Brücken bauen, das ist der Alltag vom Landtagsabgeordneten Hans-Dieter Clauser. Gerade zu den Unternehmen aus der Region hält der CDU Abgeordnete guten Kontakt und dies aus gutem Grund. Die Unternehmen, vorne Weg die des Mittelstandes, sind die Zugpferde für den hiesigen Raum. Damit diese auch zukunftsfähig bleiben, ist es dringend notwendig für qualifizierten Nachwuchs in den Firmen zu sorgen. Dies kann jedoch nicht die alleinige Aufgabe der Unternehmen, der Politik oder der Schulen sein. Nein, sie müssen zusammenarbeiten und an einem Strang ziehen. Aufgrund dessen fungiert Hans-Dieter Clauser als Schirmherr der Berufsorientierungsbörse in Kooperation mit den Stadtverwaltungen Monheim und Langenfeld. Insgesamt werden 85 Aussteller bei der Berufsorientierungsbörse, die den pfiffigen Namen „BOB2011“ trägt, ihre Ausbildungsplätze, Studienangebote und Weiterbildungsmöglichkeiten präsentieren. Einer solchen Börse bedarf es jedoch der sorgfältigen Vorarbeit. Deshalb besucht Hans-Dieter Clauser 30 Unternehmen, um für die BOB2011 zu werben. Dass diese „Ausbildungstour“ ein voller Erfolg war, zeigt sich an der hohen Beteiligung der Unternehmen aus Langenfeld, Monheim am Rhein und umliegender Städte an der BOB2011 (www.BOB2011.de). Bei den vielen Betriebsbesichtigungen hatte der Abgeordnete die Möglichkeit, viele interessante, klassische, wie auch „exotische“ Berufsausbildungen kennen zu lernen. Unter anderem war Hans-Dieter Clauser im Zuge der Ausbildungstour bei der Deutschen Bank in Langenfeld. Durch ein Gespräch mit dem Filialleiter Thomas Strippel und zwei Auszubildenden wurde der Beruf des Bankkaufmanns/-frau erläutert, der bei der Deutschen Bank einerseits auf dem klassischen Wege in einer dreijährigen Ausbildung absolviert werden kann und andererseits als duales Studium. Bei dem metallverarbeitenden Unternehmen apt Hiller in Monheim erfuhr Hans-Dieter Clauser, dass ein Unternehmen durch seine Ausbilder auch erzieherisch tätig werden kann. So wurde mancher Azubi vom Ausbilder das ein oder andere Mal wachgerüttelt. Einen eher unbekannten Beruf konnte Hans-Dieter Clauser bei der Firma UNIFERM, sowie auch bei der Firma Dreidoppel kennenlernen und zwar die Fachkraft für Lebensmitteltechnik. Ein interessanter, technischer Berufszweig bei dem auch eine Weiterbildung zum Meister möglich ist. Auch bei Firmen wie “ara Shoes”, “Hardy Gebäudetechnik”, das “Hotel am Wald”, “TV Mania”, “JENOPTIK Robot”, “SKF Langenfeld”, “Geberit Mapress” und vielen mehr, war Hans-Dieter Clauser ebenfalls vor Ort. Hans-Dieter Clauser ist froh über die große Resonanz aus der Ausbildungstour und der Bereitschaft der Unternehmen, aktiv an ihrer zukünftigen Personalstruktur zu arbeiten. “Gerade hinsichtlich der demographischen Entwicklung müssen Unternehmen sich frühzeitig um ihre Personalpolitik kümmern”, so Hans-Dieter Clauser. Aber auch die Stadtverwaltungen müssen tatkräftig an diesem Thema arbeiten um den Standort, ob Langenfeld oder Monheim, zukunftsfest zu machen. Zusammen mit den Schulen, den Schülern und Schülerinnen, wie aber auch mit Hilfe der Eltern, die dazu aufgerufen sind, sich bei der beruflichen Orientierung ihrer Kinder zu beteiligen, kann durch die BOB2011 ein guter Weg skizziert werden, den Hans-Dieter Clauser als Schirmherr angestoßen hat.

1298216519_gr_bob-plakat.jpg

Seit fünf Jahren organisiert der Landtagsabgeordnete und Vorsitzender der MIT-Langenfeld, Hans-Dieter Clauser als Schirmherr zusammen mit starken Partnern jährlich eine Berufsorientierungsbörse. Träger dieser Börse sind die beiden Bürgermeister der Städte Langenfeld und Monheim am Rhein, Frank Schneider und Daniel Zimmermann. Zu den starken Partnern gehören neben der Agentur für Arbeit Langenfeld/Monheim, die IHK Düsseldorf, die HWK Düsseldorf, die Junioren des Handwerks NRW, die Kreishandwerkerschaft Mettmann sowie der Industrieverein Langenfeld e.V. und die MIT-Langenfeld. Im vergangenen Jahr haben sich über 60 Firmen, Handwerker und Bildungsträger den 2.500 jugendlichen Besuchern präsentiert. Ein großer Erfolg – auf dem sich die Träger, der Schirmherr und die starken Partner nicht ausruhen möchten. Das Angebot soll erweitert werden. Ziel der „BOB 2011“ ist es, den Schülerinnen und Schülern die Vielfalt der Berufsfelder aufzuzeigen, Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich um Praktika zu bemühen und Kontakte zu Arbeitgebern und (Fach-) Hochschulen aufzunehmen. Die Arbeitgeber sollen dadurch die Gelegenheit bekommen, motivierte und engagierte Nachwuchskräfte zu finden. Die diesjährige Berufsorientierungsbörse findet am Mittwoch, den 4. Mai 2011 von 11 Uhr bis 17 Uhr in und vor der Langenfelder Stadthalle, Hauptstraße 129 in 40764 Langenfeld statt. Weitere Angebote an diesem Tag werden die Beratung und Prüfung von Bewerbungsunterlagen sein, sowie Bewerbungstraining, Studienberatung und Fachvorträge zu verschiedenen Themen rund um das Thema Ausbildung. Für Informationen rund um die „BOB 2011“ das Landtagsbüro gerne zur Verfügung: Tel.: 0211-884-2186 und per mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kalendar

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
26
27
28
29
30
31